Veranstaltungen

Print Friendly, PDF & Email
Feb
8
Fr
Jahrestagung der Religionspädagoginnen @ Haus Maria Frieden
Feb 8 um 8:00 – Feb 10 um 12:00

Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer:

Print Friendly, PDF & Email
Feb
12
Di
Praxis des RU –Von der Wirkung der Dinge
Feb 12 um 15:00 – Feb 14 um 13:00

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
hiermit möchten wir, die Herausgeber des “Jahrbuchs für konstruktivistische Religionsdidaktik”, Sie sehr herzlich zur zehnten Tagung zu “Theorie und Praxis einer konstruktivistischen Religionsdidaktik” einladen. Diese Tagung dient im engeren Sinne der Vorbereitung des 10. Jahrbuchs mit dem Schwerpunkt praxistheoretischer Analyse der verschiedenen „Akteure“ des Religionsunterrichts, die ihre spezifische Wirkung auf den Unterricht haben. Eingeladen sind aber auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vorausgegangenen Tagungen sowie andere interessierte Experten.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer:

Print Friendly, PDF & Email
Feb
15
Fr
37. Rhein-Main-Treffen der Religionspädagoginnen und Religionspädagogen
Feb 15 um 18:00 – Feb 16 um 13:00

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
bevor das alte Jahr zu Ende geht, in dem unser Treffen ausnahmsweise nicht stattfinden konnte,
möchte ich Sie/Euch ganz herzlich einladen zum

37. Rhein-Main-Treffen
der Religionspädagoginnen und Religionspädagogen
am 15.02./16.02.2019
im Bildungshaus Maria Frieden, 55116 Mainz, Weintorstr. 12, Tel. 06131/576260.

Das Programm unseres Treffens ist wie folgt geplant:

Freitag, 15.02.2019
18.00 Uhr Abendessen
19.30 Uhr Runder Tisch und informeller Austausch zu hochschulpolitischen Fragen
und zum persönlichen Gedankenaustausch

Samstag, 16.02.2019
8.00 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Vortrag von Johanna Tix, Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Kath. Theologie der
Universität Köln, zum Thema: “Hochschuldidaktische Herausforderungen und
Chancen hinsichtlich interreligiösen Lernens in der LehrerInnenbildung”,
anschl. Diskussion
11.00 Uhr gemeinsamer Gottesdienst
12.00 Uhr Mittagessen
13.00 Uhr Abreise

Da uns nur 15 Zimmer zur Verfügung stehen, bitte ich um Ihre/Eure verbindliche Anmeldung (mit
Zimmerreservierung) bis zum 02.02.2019 per e-mail unter: christian.cebulj@thchur.ch. Wer nicht
teilnehmen kann, möge mir das bitte ebenfalls mitteilen.
So freue ich mich auf unser Wiedersehen und sende Ihnen / Euch einstweilen herzliche Grüße
mit den besten Wünschen für ein gutes neues Jahr 2019!

Print Friendly, PDF & Email
Feb
18
Mo
10. Tagung der Religionspädagogischen Gespräche zwischen Juden, Christen und Muslimen
Feb 18 um 13:30 – Feb 19 um 15:30

10. Tagung der Religionspädagogischen Gespräche
zwischen Juden, Christen und Muslimen

Judentum, Christentum und Islam gelten gemeinhin als die monotheistischen Religionen – und unterscheiden sich doch gerade darin, was sie von „Gott“ zu sagen wissen und wie sie von „Gott“ erzählen, wie sie mit „Gott“ reden und was sie über ihn denken.
Das schlägt sich nicht zuletzt im Religionsunterricht nieder. Hier gehört „Gott“ ohne jeden Zweifel zu den Schlüsselthemen in allen Schularten. Und mehr als das: JHWH /
Gott / Allah ist zugleich Grund und hermeneutischer Horizont des Religionsunterrichts.
Die Tagung will hier einige Schneisen schlagen und fragen, wie jüdischer, katholischer, evangelischer und islamischer Religionsunterricht von Gott reden wollen, sollen und können. (Das Reden mit Gott, das Gebet, war schon Thema einer früheren Tagung.) Dabei schwingt stets die Frage mit, wie die jeweils anderen Konfessionen und Religionsgemeinschaften „Gott“ thematisieren und wie sich das im eigenen Religionsunterricht niederschlagen sollte.
Vor diesem Hintergrund will die Tagung
– Einblick gewähren in das Reden von Gott in der je eigenen Tradition,
– die Perspektive der Anderen wahrnehmen,
– didaktisch-methodische Anregungen über Religionsgrenzen
hinweg weitergeben.

Teilnahmebetrag
Im Teilnahmebetrag von 35,- € sind Getränke und Verpflegung enthalten. Für den Betrag erhalten Sie nach der Anmeldung eine Rechnung.

Anmeldung
Ihre Anmeldung senden Sie bitte unter Angabe der Veranstaltungsnummer „190218-Ka-F“ an:
frankfurt@rpi-ekkw-ekhn.de
Um die Planung vor Ort zu erleichtern, bitten wir Sie, bei der Anmeldung Ihre Religionszugehörigkeit anzugeben.
Übernachtungskosten sind selbst zu tragen. Zimmer sind für Sie im Hotel Spenerhaus bis zum 31.1.2019
unter dem Namen „RPI“ vorreserviert. (www.spenerhaus.de) Danach verfällt die Reservierung.

Die Akkreditierung für die Veranstaltung ist beantragt.
Veranstaltungsort:
RPI Frankfurt, Rechneigrabenstr. 10,
60311 Frankfurt
Tel. 069-92105-6693 / www.rpi-ekkw-ekhn.de
Wegbeschreibung zum RPI der EKKW und der EKHN

Sie erreichen uns gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Fahren Sie mit der U- und S-Bahn zur Haltestelle Konstablerwache.
Von dort sind es noch 300 m Fußweg.
Weiterhin halten die Straßenbahnlinien 11 und 12 direkt vor der Tür (Haltestelle Börneplatz).
Parkplätze sind nur schwer zu fi nden. Hier bieten sich die Parkhäuser: „Römer am Dom“ oder das Parkhaus „Am Gericht“ an.

Weitere Information sind in der folgenden PDF zu finden:

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
7
Do
23. Treffen der AKRK-Sektion „Empirische Religionspädagogik“
Mrz 7 um 10:00 – Mrz 9 um 12:05

Mit diesem Schreiben lade ich Sie/Dich ganz herzlich ein zum 23. Treffen der AKRK-Sektion „Empirische Religionspädagogik“ vom 7. bzw. 8. bis 9. März 2019 in Mainz (Haus Maria Frieden)
Das eigentliche Sektionstreffen beginnt offiziell am Freitag, 8.3., um 9.00 Uhr und endet
am Samstag, 9.3., mit dem Mittagessen etwa ab 12.15 Uhr.
Tagungsort wird wieder einmal das Haus Maria Frieden sein: Weintorstr. 12, 55116 Mainz (www.bks-mainz.de/haus-maria-frieden).
Am Donnerstag, den 7.3., findet von 10.00-13.00 Uhr zunächst ein Treffen für Nachwuchswissenschaftler/-innen statt, woran sich am Nachmittag von 14.00-18.00 Uhr ein
doppelter Methodenworkshop anschließt. Zusammen mit allen zum Sektionstreffen Anreisenden ist dann ab ca. 19.00 Uhr Zeit zum Wiedersehen bzw. Kennenlernen bei einem gemütlichen Abendessen im Haus.
Unsere Tagung hat den Charakter einer empirischen Forschungswerkstatt, bei der Forschende vor allem ihre gerade laufenden (oder auch schon abgeschlossenen) qualitativen und quantitativen Projekte vorstellen können, um hilfreiche Rückmeldungen zu erhalten.
Besonders erwünscht ist darüber hinaus die Teilnahme von Professor/-innen der Praktischen Theologie, die an empirischen Forschungsmethoden interessiert sind und Rückmeldungen zu aktuellen Projekten geben wollen.
Bitte gebt/geben Sie diese Einladung auch an empirisch Interessierte weiter, auch wenn diese nicht der AKRK angehören. Schließlich soll der Teilnehmerkreis einen fruchtbaren Austausch auch über Konfessionen, Religionen, Disziplinen und Mitgliedschaften hinaus ermöglichen.

Weitere Informationen finden sie in der folgenden PDF:

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
11
Mo
JAHRESTAGUNG ZUR JUGENDTHEOLOGIE – GETRENNTE WELTEN? @ Universität Paderborn Fakultät für Kulturwissenschaften
Mrz 11 um 15:30 – Mrz 13 um 13:00

Die jugendtheologische Forschung und Praxis hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit den Kommunikationsmöglichkeiten an unterschiedlichen Lernorten befasst. Dabei ist allerdings bisher nicht systematisch reflektiert worden, inwiefern lernortspezifische Rahmenbedingungen und Settings selbst diese Kommunikationsweisen beeinflussen und prägen.
Muss sich jugendtheologische Praxis je nach ihrer “Verortung” anders manifestieren und konkretisieren? Sind bestimmte grenzziehende Unterscheidungen dessen notwendig, was “jeweils möglich ist – oder eben auch nicht”?
So stellt sich die Frage, ob und inwiefern sich an den beiden Bildungsorten Schule und Kirche bzw. Gemeinde die Herausforderungen einer jugendtheologischen Perspektive in je spezifischer Weise ab-bilden. Dies wird sowohl im Blick auf die unterschiedlichen Bildungsaufträge und -ansprüche der institutionalisierten Bildungsorte, die jeweiligen Verantwortlichen mit ihren spezifischen Ausbildungshintergründen, Motivationen und Zielsetzungen sowie im Blick auf die Jugendlichen selbst an den jeweiligen Lernorten untersucht und diskutiert.
In Aufnahme empirischer Einsichten zu dieser Thematik sollen dabei zugleich religions- und ge-meindepädagogische Herausforderungen und mögliche Folgerungen diskutiert werden. Wir laden herzlich zu dieser Fachtagung des Netzwerkes Jugendtheologie ein.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer:

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
15
Fr
Gefordert – Gefördert – Geschafft
Mrz 15 um 8:00 – Mrz 16 um 12:00

Der nächste Workshop „Gefordert – Gefördert – Geschafft“ für Doktoranden und Habilitanden findet von Fr.-Sa., 15./16 März 2019 in der Katholischen Akademie Bayern in München  statt.

 

Weitere Informationen folgen.

Print Friendly, PDF & Email
Zurück in die Zukunft – Kritik und Emanzipation in politischer und religiöser Bildung @ Akademie des Erzbistums Paderborn
Mrz 15 um 13:00 – Mrz 16 um 12:45

Bildung findet zunehmend in einem krisenhaften Umfeld statt: Klimawandel, wachsende soziale Ungleichheit, zunehmende Fremdenfeindlichkeit, religiöser Fundamentalismus sowie Demokratiemüdigkeit stellen dafür nur einige Beispiele dar. Angesichts dieser Situation wird in der politischen Bildung vermehrt darüber diskutiert, eine kritische Gesellschaftsanalyse und
Zeitdiagnose in den Vordergrund zu stellen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Tagungsflyer:

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
22
Fr
Außerschulische Bildung und Katechese
Mrz 22 um 9:00 – Mrz 23 um 15:00

Liebe Interessierte an der Sektion “Außerschulische Bildung und Katechese”

am vergangenen Wochenende fand die diesjähre Sektionstagung mit erfreuliche vielen Teilnehmer/innen statt. Themenfelder waren  diesmal Mal Katechese und Jugendarbeit. Nach Fertigstellung eines ausführlicheren Tagungsberichts werde ich diesen versenden und auf der Homepage der AKRK stellen lassen.

Ort und Datum für das Treffen 2019 konnten am Wochenende bereits geklärt werden und ich bitte, den Termin vorzumerken:

Freitag / Samstag, 22. /23. März 2019 im Priesterseminar in Köln

Print Friendly, PDF & Email
Apr
3
Mi
14. Arbeitsforum für Religionspädagogik @ Blumenhotel Dehner in Rain am Lech
Apr 3 um 14:00 – Apr 5 um 13:00

Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer:

Print Friendly, PDF & Email